Lebenslauf

Utta Isop

https://en.wikipedia.org/wiki/Utta_Isop
https://de.wikipedia.org/wiki/Utta_Isop
http://uttaisop.at

utta.isop@schule.at
utta.isop@aau.at

Anzengruberstraße 30/ Stiege 4/ Tür 10
9020 Klagenfurt
06769359791

 

Kurzbiographie

MMag.a* Utta Isop ist Philosophin und Geschlechterforscherin und lehrt an Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Demokratie in der Arbeit; Geschlecht, egalitäre Praktiken und Gewalt, solidarische Ökonomien und Demokratie.

 

NEUESTE PUBLIKATIONEN, INTERVIEWS, DISKUSSIONEN:

In Arbeit: „Lernen im Überwachungskapitalismus: Schulen und Universitäten für digitale Autonomie!“ Hrsg. v. Utta Isop. AG Spak Verlag. 2023

„Queere Leben: Soziale Mobilität und Perspektivenwechsel. Macht teilen zum Abbau imperialen Lebens“, in: „Zur imperialen Lebensweise“, hrsg. v. Leo Xavier Gabriel und Josef Mühlbauer. Wien: Mandelbaum. 2023

“Demokratie im Alltag – Demokratie 4.0. Perspektivenwechsel, Soziale Mobilität und Digitale Inklusion”, in: “Mit Innovationsmanagement zu Industrie 4.0Grundlagen, Strategien, Erfolgsfaktoren und Praxisbeispiele” Herausgeber: Granig, Peter, Hartlieb, Erich, Heiden, Bernhard (Hrsg.). Springer-Verlag. 2018 https://www.springer.com/de/book/9783658010317
„Gewalt im beruflichen Alltag. Wie Hierarchien, Einschlüsse und Ausschlüsse wirken“.  AG-Spak-Verlag. 2017 http://www.agspak-buecher.de/epages/15458842.sf/de_CH/?ObjectPath=/Shops/15458842/Products/%22M%20306%22

Interview mit „Wissen aktuell: Gewalt im beruflichen Alltag und Kritik der Hierarchie“ auf Ö1 am 25.11.2019 https://oe1.orf.at/programm/20191125/579606/Stopp

„Über Queerfeminismus, Geschlechterbasisdemokratie, Utopien und Kritik“ Interview mit Josef Mühlbacher (Varna Peace Institute) https://www.youtube.com/watch?v=qT4AFbKiIx8&feature=youtu.be

“Monster-wovor fürchten wir uns?” November 2020 (Podiumsdiskussion) https://www.youtube.com/watch?v=jJbDTsqVXYE

“Gewalt an Frauen*, queeren, migrantischen, behinderten und marginalisierten Personen” (Podiumsdiskussion) https://www.youtube.com/watch?v=aO7mI_9ugvc

Rede Regenbogenparade 2019 http://uttaisop.at/linksammlung/

Podiumsdiskussion 2019 „Das andere Leben, gibt es das? High School Serien – sind sie DAS Leben? Oder hat uns Science Fiction auch was zu sagen?
https://www.youtube.com/watch?v=x9cpLo2XFos

Podiumsdiskussion: Wer braucht Feminismus in den Medien? 2019  https://www.youtube.com/watch?v=xnhd0E1eyoU

Podiumsdiskussion: Wer braucht Feminismus in der Bildung? 2019  https://www.youtube.com/watch?v=Q5ZCMq7N0og

Vortrag “Fifity Shades of Grey und Gewalt im Betrieb” https://www.youtube.com/watch?v=VRhQ58n70i0&t=5s

Vortrag “Solidarische Ökonomie: Demokratie im Betrieb” https://www.youtube.com/watch?v=oNEP_F_y0cs&t=7s

 

Lebenslauf MMag.a Utta Isop  

Philosophin und Geschlechterforscherin, Wien und Kärnten
Lehrerin am BRG Klagenfurt-Viktring

 

PUBLIKATIONEN

Monographie

Utta Isop: Soziogenese des Sozialen. Überlegungen ausgehend von Bourdieu, Groeben, Mead, Vygotsky. Wien. 2002

Veröffentlichung der Diplomarbeit im Rahmen von „Sammelpunkt. Elektronisch archivierte Theorie am Institut für Philosophie an der Universität Wien: http://sammelpunkt.philo.at:8080

 

Herausgeberschaften von Sammelwerken

  • In Arbeit: „Lernen im Überwachungskapitalismus: Schulen und Universitäten für digitale Autonomie!“ Hrsg. v. Utta Isop. AG Spak Verlag. 2023
  • Utta Isop: „Gewalt im beruflichen Alltag. Wie Hierarchien, Einschlüsse und Ausschlüsse wirken“. AG-Spak-Verlag. 2017
  • Jacob Guggenheimer, Utta Isop, Kirstin Mertlitsch, Doris Leibetseder (HG):„ ‚When we were Gender…Geschlechter erinnern und vergessen. Analysen von Geschlecht und Gedächtnis in den Gender Studies, Queer-Theorien und feministischen Politiken“ in der Reihe Kultur und Konflikt. Bielefeld: Transcript Verlag. 2013
  • Utta Isop und Viktorija Ratković (HG): „Differenzen leben. Kulturwissenschaftlich-geschlechterkritische Perspektiven auf Inklusion und Exklusion in der Reihe Kultur und Konflikt. Bielefeld: Transkript-Verlag. 2011
  • Pechriggl, K. Mertlitsch, U. Isop, B. Hipfl (Hg.): Über Geschlechterdemokratie hinaus. Beyond Gender Democracy. Klagenfurt: Drava Verlag. 2009
  • Utta Isop, Viktorija Ratković, Werner Wintersteiner: Spielregeln der Gewalt. Kulturwissenschaftliche Beiträge zur Friedens- und Geschlechterforschung. Bielefeld: Transcript Verlag 2009

 

Originalbeiträge in Sammelwerken

  • In Arbeit: „Lernen im Überwachungskapitalismus. Der demokratische Bildungsauftrag für digitale Autonomie an Schulen und Universitäten!“, in: „Lernen im Überwachungskapitalismus: Schulen und Universitäten für digitale Autonomie!“ Hrsg. v. Utta Isop. AG Spak Verlag. 2023
  • In Arbeit: „Leiblichkeit, Pädagogik und Digitalisierung“, in: „Lernen im Überwachungskapitalismus: Schulen und Universitäten für digitale Autonomie!“ Hrsg. v. Utta Isop. AG Spak Verlag. 2023
  • In Arbeit: „Wer braucht eine:n queere:n Chef:in? Ein Plädoyer für den Abbau formeller Hierarchien“ Heide Hammer und Utta Isop, bei: Apart-Together-Becoming With. Gesellschaftskritische Gesellschaftsforschung als Beitrag für eine Allianz der Zukunft. Arbeitstagung 20 Jahre UFZ*G Klagenfurt.
  • „Queere Leben: Soziale Mobilität und Perspektivenwechsel. Macht teilen zum Abbau imperialen Lebens“, in: „Zur imperialen Lebensweise“, hrsg. v. Leo Xavier Gabriel und Josef Mühlbauer. Wien: Mandelbaum. 2023
  • Demokratie im Alltag – Demokratie 4.0. Perspektivenwechsel, Soziale Mobilität und Digitale Inklusion, in: “Mit Innovationsmanagement zu Industrie 4.0. Grundlagen, Strategien, Erfolgsfaktoren und Praxisbeispiele” Herausgeber: Granig, Peter, Hartlieb, Erich, Heiden, Bernhard (Hrsg.). Springer-Verlag.“ https://www.springer.com/de/book/9783658116668 2018
  • Fifty Shades of Grey und Gewalt im Betrieb, in: (Utta Isop Hrsg.): „Gewalt im Betrieb. Wie Hierarchien, Einschlüsse und Ausschlüsse wirken“, AG-Spak-Verlag. 2017Institutionelle Gewalt ist global, in: (Utta Isop Hrsg.): „Gewalt im Betrieb. Wie Hierarchien, Einschlüsse und Ausschlüsse wirken“, AG-Spak-Verlag. 2017. S.2
  • Demokratie im Betrieb? Alternatives Milieu und antibürgerlicher Lebensstil, in: Die 70er. Damals war Zukunft. Schallaburg Kulturbetriebsges. m. b. H. 2016. S.236-244
  • Institutionelle Gewalt: Die Lust am Hierarchisieren, Einschließen und Ausschließen, in: Brigitte Buchhammer (Hrsg.): Neuere Aspekte in der Philosophie: aktuelle Projekte von Philosophinnen am Forschungsstandort Österreich (Women Philosophers at work). AXIA ACADEMIC PUBLISHERS: 2015. S.298-327
  • Praktiken der Selbstorganisation. Losdemokratie, Rotationsprinzip und Sorgearbeit, in: Fink/Krondorfer/Prokop/Brunner: Prekarität und Freiheit? Feministische Wissenschaft, Kulturkritik und Selbstorganisation. Münster: Westfälisches Dampfboot. 2013. S.242-252
  • Utta Isop: „‘Ein Wir der Wut. Erledigt ist gar nichts!‘ – Radikale Vergegenwärtigungen, in: „ ‚When we were Gender…Geschlechter erinnern und vergessen. Analysen von Geschlecht und Gedächtnis in den Gender Studies, Queer-Theorien und feministischen Politiken“ von Jacob Guggenheimer, Utta Isop, Kirstin Mertlitsch, Doris Leibetseder. Bielefeld: Transcript Verlag. 2013. S.165-170
  • Mate Ćosić, Johannes Dollinger, Utta Isop und Doris Leibetseder: „Gegenkulturelle Archive jenseits von Familie und Geschlecht“, in: „ ‚When we were Gender…Geschlechter erinnern und vergessen.    Analysen von Geschlecht und Gedächtnis in den Gender Studies,     Queer-Theorien und feministischen Politiken“ von Jacob    Guggenheimer, Utta Isop, Kirstin Mertlitsch, Doris Leibetseder. Bielefeld: Transcript Verlag. 2013. S.245-272
  • Utta Isop und Viktorija Ratković: „Spiel der Differenzen, in: „Differenzen leben. Kulturwissenschaftlich-geschlechterkritische Perspektiven auf Inklusion und Exklusion. Bielefeld: Transkript. 2011.     5-15
  • Utta Isop und Viktorija Ratković: „Differenzen integrieren?, in: „Differenzen leben. Kulturwissenschaftlich-geschlechterkritische Perspektiven auf Inklusion und Exklusion. Bielefeld: Transkript. 2011.      17-19
  • Utta Isop und Viktorija Ratković: „Globale und ökonomische Ausschlüsse, in: „Differenzen leben. Kulturwissenschaftlich-geschlechterkritische Perspektiven auf Inklusion und Exklusion. Bielefeld: Transkript. 2011. S. 60-62
  • Utta Isop und Viktorija Ratković: „Perspektiven umdrehen, in: „Differenzen leben. Kulturwissenschaftlich-geschlechterkritische Perspektiven auf Inklusion und Exklusion. Bielefeld: Transkript. 2011. S. 111-113
  • Utta Isop und Viktorija Ratković: „Wege different denken, in: „Differenzen leben. Kulturwissenschaftlich-geschlechterkritische Perspektiven auf Inklusion und Exklusion. Bielefeld: Transkript. 2011. S. 168-170 Utta Isop: „Integration des Wahlfaches Feministische Wissenschaft/ Gender Studies. Zur rechtlichen und organisatorischen Integration des Wahlfaches in die Studienrichtungen der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt―, in: Ralph Grossmann, Evelin Brunner (Hrsg.): Werkstatt Universität. Band 2 Projektarbeiten Basislehrgang 07/08/09. Klagenfurt: Wieser-Verlag. 2010. S. 71-113
  • Utta Isop: Emanzipatorische betroffenenkontrollierte Forschung aus feministischer und geschlechterkritischer Perspektive, in: Jenseits von Humboldt. Von der „Kritik der Universität zur globalen Solidarischen Ökonomie des Wissens. Workshop, Dokumentation & theoretische Hintergründe – eine Textsammlung. Herausgegeben von der Plattform Massenuni. Wien: Herbst 2009. http://massenuni.blogsport.de 70-72
  • Utta Isop: Geschlechterbasisdemokratie. Fünf Forderungen queerer Politik, in: A. Pechriggl, K. Mertlitsch, U. Isop, B. Hipfl (Hg.): Über Geschlechterdemokratie hinaus. Beyond Gender Democracy. Klagenfurt: Drava Verlag. 2009. S. 45-67
  • Utta Isop, Viktorija Ratković, Werner Wintersteiner: „Die Regeln des Vorkriegs gemeinsam mit Viktorija Ratković, Werner Wintersteiner in: Spielregeln der Gewalt. Kulturwissenschaftliche Beiträge zur Friedens- und Geschlechterforschung. Bielefeld: Transcript Verlag 2009. S. 9 – 17
  • Utta Isop: „Kulturell gekocht, rituell gegrillt in: Spielregeln der Gewalt. Kulturwissenschaftliche Beiträge zur Friedens- und Geschlechterforschung. Bielefeld: Transcript Verlag 2009. S. 101 – 105
  • Utta Isop: „Gegenhegemonie erzeugen in: Spielregeln der Gewalt. Kulturwissenschaftliche Beiträge zur Friedens- und Geschlechterforschung. Bielefeld: Transcript Verlag 2009. S. 141 – 149
  • Utta Isop und Kirstin Mertlitsch: „ Doing Gender – Making Peace, in: Kathrin Hämmerle/Brigitte Hipfl/Helga Rabenstein/Werner Wintersteiner (Hg.) für das Zentrum für Friedensforschung und Friedenspädagogik, Jahrbuch 2007. Dialog der Zivilisationen. Drava: Klagenfurt 2007. 166-177
  • Utta Isop: „Utopieren heißt probieren” – Solidarische Ökonomien und Partizipation, in: Frauen und Politik. Nachrichten aus Demokratien, hrsg. von Birge Krondorfer, Miriam Wischer, Andrea Strutzmann. Wien: Promedia Verlag 2008. 208-217

 

Originalbeiträge in Zeitschriften

  • Utta Isop: Isop, Utta (2021). Commons queeren. Die Macht teilen-aber wie?In Volksstimme. Nummer 5 Mai 2021. Wien. S.31-33
  • Utta Isop: „Identitäten und Einschließungen. Kann prekarisiertes Forschen demokratische Prozesse fördern? Wissenschaft prekär“, in: Volksstimme Nr.11, November 2018. S.33-36
  • Utta Isop: „Instutionelle Gewalt – zur Dysfunktionalität von Hierarchien für Demokratie und Gleichstellung, in: aep informationen. Feministische Zeitschrift für Politik und Gesellschaft. e.V.41. Jahrgang. Nr3/2014. S.46-50.
  • Utta Isop: „Losdemokratie als Forderung queerer Politik, in: Fiber. werkstoff für feminismus und popkultur. Ausgabe 14. Wien. 2008 http://www.fibrig.net/?m=200811
  • Utta Isop: „Autos fressen Menschen. Strukturelle Rassismen und gesellschaftliche Naturverhältnisse, in: Miraculix. Zeitschrift für Friedenskultur. Mai 2008. 4 Ausgabe. Klagenfurt 2008 http://www.oeh-klagenfurt.at/files/Miraculix_Mai_2008.pdf
  • Utta Isop: „Gemeinsamkeiten leben jenseits von Hierarchie und Konkurrenz, in : KSOE-Dossier. 03/2008: Solidarische Ökonomie. Wien. 2008 http://www.ksoe.at/ksoe/dmdocuments/2008_03.pdf
  • Utta Isop: „Anarchafeminismus – Queer Politics – Solidarische Ökonomie, in: Malmoe. Verein zur Förderung medialer Vielfalt und Qualität. Printausgabe 43. Wien. 2008 http://www.malmoe.org/artikel/widersprechen/1753
  • Utta Isop: „Für eine nährende Sexualität in Risse im Context XXI 2002/ 5-6 http://www.contextxxi.at/context/content/view/189/96

 

Lehrveranstaltungen an Universitäten und Pädagogische Hochschulen 

  • ETG05001PB Fachdidaktische Begleitung zu PPS 1 Ethik
  • SoSe 2023 210.909 Grundfragen der Fachdidaktik Ethik
  • SoSe 2023 197.009  Lecture Series: Engineering: Human and Machine. Social Technological Design and Technological Impact Assessment
  • LH12ETVOIG Identität, Gender, Diversität und Glück. Vorlesung-Übung
  • SoSe 2022 197.133 Lecture series: Engineering: Human and Machine: Social Technological Design and Technological Impact Assessment
  • SoSe 2022 210.901 Grundfragen der Fachdidaktik Ethik
  • SoSe 21 197.133 Lecture series: Engineering: Human and Machine: Social Technological Design and Technological Impact Assessment
  • WS 2020&21 210.558 Monster. Philosophische, Queere und Gender-Analysen mit Aspekten auf Visuelle Kultur
  • SoSe 2020 197.133 Ringlehrveranstaltung) Mensch und Maschine. Soziale Technikgestaltung und Technikfolgenabschätzung – laufend
  • SoSe 2020 560.036 (Ringlehrveranstaltung) Gutes Leben für alle? Zusammenleben/ Konvivialismus heute
  • WS 2019/20 210.541 Die Philosophie in Star Trek u.a. Philosophie, Wissenschaft und Science Fiction mit besonderer Berücksichtigung der Gender und Queer Studies
  • SoSe 2019 560.036 (Ringlehrveranstaltung) Gutes Leben für alle? Zusammenleben/ Konvivialismus heute
  • SoSe 2019 197.116 (Ringlehrveranstaltung) Mensch und Maschine. Soziale Technikgestaltung und Technikfolgenabschätzung – laufend
  • SoSe 2018 LV 197.100 (Ringlehrveranstaltung) Mensch und Maschine. Soziale Technikgestaltung und Technikfolgenabschätzung – laufend
  • SoSe 2018 Das Identitäre – das Queere und der Zufall. Zur Konstruktion von Kollektivsubjekten
  • SoSe 2018 560.025 (Ringlehrveranstaltung) Gutes Leben für alle? Zusammenleben/ Konvivialismus heute
  • SoSe 2017 LV 197.077 (Ringlehrveranstaltung) Mensch und Maschine. Soziale Technikgestaltung und Technikfolgenabschätzung – laufend
  • WS 2016/17 LV 210.020 Demokratisches Begehren: Jacques Rancière im Kontext intersektionaler Geschlechterforschung – 18 Studierende
  • SoSe 2016 LV 197.061 (Ringlehrveranstaltung) Mensch und Maschine. Soziale Technikgestaltung und Technikfolgenabschätzung – 37 Studierende
  • WS 2015/16 LV 210.595 Anarchist Turn? Zum Verhältnis von Intersektionen, Queer-Feminismen und Anarchismen – 27 Studierende
  • SoSe 2015 LV 197.046 Mensch und Maschine
  • WS 2014/15 LV 197.032 Emanzipation – philosophische, psychologische und pädagogische Dimensionen. Eine Einführung in die intersektionale Frauen- und Geschlechterforschung – laufend
  • SoSe 2014 LV 197.030 (Ringlehrveranstaltung) Mensch und Maschine. Soziale Technikgestaltung und Technikfolgenabschätzung – 34 Studierende
  • WS 2013/14 LV 197.015 – Egalitäre Praktiken in Philosophie, Psychologie und Pädagogik. Eine Einführung in die intersektionale Frauen- und Geschlechterforschung – 75 Studierende
  • SoSe 2013 LV 197.017 (Ringlehrveranstaltung) Mensch und Maschine. Soziale Technikgestaltung und Technikfolgenabschätzung – 8 Studierende
  • WS 2012/13 Intersektionen: Demokratie und Geschlecht. Einführung in die Frauen- und Geschlechterforschung – 54 Studierende
  • SoSe 2012 LV 197.017 (Ringlehrveranstaltung) Mensch und Maschine. Soziale Technikgestaltung und Technikfolgenabschätzung – 31 Studierende
  • WS 2011/12 LV 191.001 Sex und Gender: Bildung, aktuelle Debatten, Verortungen in der Frauen- und Geschlechterforschung – 60 Studierende
  • WS 2011/12 LV 520.111 (Ringlehrveranstaltung) Wissenschaft, Medien und Geschlecht – 38 Studierende
  • WS 2011/12 LV 816.009 (Ringlehrveranstaltung) Kultur und Konflikt: Protest
  • SoSe 2011 LV 197.014 (Ringlehrveranstaltung) Mensch und Maschine. Soziale Technikgestaltung und Technikfolgenabschätzung
  • WS 2010/11 LV 197.001 Queer-Feminismen in Philosophie, Psychologie und Politik. Einführung in intersektionale Theorien von Rasse , Klasse und Geschlecht
  • SoSe 2010 LV 197.018 „Gender, ‚Race‗, Class, Disability, Ethnicity…. Ungleichheitsrelationen in globaler Dimension aus gendertheoretischer Perspektive. Eine Einführung in Interdependenztheorien
  • SoSe 2010 LV 197.017 (Ringlehrveranstaltung) “Soziale Technikgestaltung, Technikfolgenabschätzung und Geschlecht”
  • SoSe 2009 LV 606.002 „Genderspezifische Fragen im Management
  • SoSe 2009 LV 197.017 (Ringlehrveranstaltung) „Soziale Technikgestaltung, Technikfolgenabschätzung und Geschlecht
  • WS 2008/09 LV 197.002 „Gender, “Race”, Class… – Ungleichheitsrelationen in globaler Dimension aus gendertheoretischer Perspektive
  • SoSe 2008 LV 197.010 „Gender-Race-Class. Ungleichheitsrelationen aus gendertheoretischer Perspektive. Eine Einführung in wissenschaftstheoretische Fragestellungen

 

Interviews, Vorträge, Podiumsdiskussionen, Reden, Tagungen, Workshops

  • „Gewalt im beruflichen Alltag“. Vortrag für die Universität Halle am 16.11.2022, im Rahmen von Fempower,: Raum für_. Hochschullernwerkstatt.
  • „Libido Dominandi. #metoo aus psychoanalytischen und hierarchiekritischen Blickwinkeln“. Vortrag von Heide Hammer und Utta Isop, bei: SWIP-Symosium: Philosophie und Psychoanalyse im Dialog mit Gender-/Queer-/feministischer Forschung am 7. – 8. Oktober 2022 an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
  • „Gemeinsam statt einsam durch das Teilen von Macht, durch das Queeren von Perspektiven und ein Trans durch Soziale Mobilität“, Vortrag im Rahmen des Webinars „Gemeinsam statt einsam!? Webinar zu feministisch-solidarischem Handeln in der Wissenschaft“ der ÖGGF am 14.02.2022 | 15:00-17:00 Uhr.
  • „Monster, Gewalt, Emanzipation“, Vortrag und Workshop mit Ethik-Lehrer*innen aus Oberösterreich, organisiert von Helmut Stangl am 03.03.2022
  • „Grundbegriffe der Geschlechtergerechtigkeit“, Vortrag im Rahmen des Lehrgangs „Wie kommt Gender in die Kunst?“ von Ute Liepold in Kooperation mit dem Frauenreferat des Landes Kärnten am 06.11.2021
  • „Mach ma 30…denn alle sind mehr wert. Arbeit, Zeit und Macht teilen!, Heide Hammer und Utta Isop, : in Momentum Kongress Arbeit. Hallstatt 2021
  • „Wer braucht eine:n queere:n Chef:in? Ein Plädoyer für den Abbau formeller Hierarchien“ Heide Hammer und Utta Isop, bei: Apart-Together-Becoming With. Gesellschaftskritische Gesellschaftsforschung als Beitrag für eine Allianz der Zukunft. Arbeitstagung 20 Jahre UFZ*G Klagenfurt. 2021
  • Interview mit „Wissen aktuell: Gewalt im beruflichen Alltag und Kritik der Hierarchie“ auf Ö1 am 25.11.2019 https://oe1.orf.at/programm/20191125/579606/Stopp
  • „Über Queerfeminismus, Geschlechterbasisdemokratie, Utopien und Kritik“ Interview mit Josef Mühlbacher (Varna Peace Institute) https://www.youtube.com/watch?v=qT4AFbKiIx8&feature=youtu.be
  • “Monster-wovor fürchten wir uns?” November 2020 (Podiumsdiskussion) https://www.youtube.com/watch?v=jJbDTsqVXYE
  • “Gewalt an Frauen*, queeren, migrantischen, behinderten und marginalisierten Personen” (Podiumsdiskussion) https://www.youtube.com/watch?v=aO7mI_9ugvc
  • Rede „Regenbogenparade 2019 Kärnten“ http://uttaisop.at/linksammlung/
  • Podiumsdiskussion 2019 „Das andere Leben, gibt es das? High School Serien – sind sie DAS Leben? Oder hat uns Science Fiction auch was zu sagen? “https://www.youtube.com/watch?v=x9cpLo2XFos
  • Podiumsdiskussion „Wer braucht Feminismus in den Medien?“ 2019 https://www.youtube.com/watch?v=xnhd0E1eyoU
  • Podiumsdiskussion „Wer braucht Feminismus in der Bildung?“ 2019 https://www.youtube.com/watch?v=Q5ZCMq7N0og
  • Vortrag “Fifity Shades of Grey und Gewalt im Betrieb” https://www.youtube.com/watch?v=VRhQ58n70i0&t=5s
  • Vortrag “Solidarische Ökonomie: Demokratie im Betrieb” https://www.youtube.com/watch?v=oNEP_F_y0cs&t=7s
  • Podiumsdiskussion: Emanzipatorische Lehre und Forschung! Aber wie? Das Subjekt im Fokus der Forschung 2. Klagenfurter Herbstsymposium. Symposium zu aktuellen Ansätzen partizipativer Forschung am 9.-10. November 2018 in Klagenfurt/Celovec. http://herbstsymposium.at/programm/
  • #Gleichberechtigung, Buchpräsentation von Gewalt im beruflichen Alltag und Moderationen von Podiumsdiskussionen. März, 02. März, 03. März 2018. https://www.vfw.or.at/index.php/2018/02/10/tagung-gleichberechtigung/
  • Podiumsdiskussion „Frauen am Wort“ 16.03.2018 https://www.meinbezirk.at/klagenfurt/c-lokales/frauen-am-wort_a2423694
  • Vortrag sexuelle gewalt 2015, rosa-lila villa
  • Vortrag „Zu den drei Kriterien kritischer Forschung“ an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt am 10.12.2015
  • Vortrag „Fifty Shades of Grey und Gewalt im Betrieb“ an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt am 16.12.2015
  • Vortrag „Soziale Mobilität und Gewalt im Betrieb“ an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt am 13. November 2015
  • „Kränkungen in Institutionen: Einschließen – Ausschließen – Hierarchisieren“ Vortrag und Workshop eingeladen von dem Gesellschaftspolitischen Referat der ÖH an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt am 17.12.2014
  • Buchvorstellung 28. März Wien (im Depot) »When we were gender…« – Geschlechter erinnern und vergessen. Analysen von Geschlecht und Gedächtnis in den Gender Studies, Queer-Theorien und feministischen Politiken. Hg.: Jacob Guggenheimer, Utta Isop, Doris Leibetseder, Kirstin Mertlitsch im Rahmen von „feminismen diskutieren“ des Verbands feministischer Wissenschafterinnen
  • Buchvorstellung 26. März Klagenfurt »When we were gender…« – Geschlechter erinnern und vergessen. Analysen von Geschlecht und Gedächtnis in den Gender Studies, Queer-Theorien und feministischen Politiken. Hg.: Jacob Guggenheimer, Utta Isop, Doris Leibetseder, Kirstin Mertlitsch im Lakeside Kunstraum, Lakeside Park B02 Klagenfurt
  • Hunger und Schönheit. Ernährung, Geschlecht und Landwirtschaft. Globale Bündnisse und lokale Initiativen. Ganztätiges Seminar an der Pädagogischen Hochschule Kärnten am 13.03.2014 gemeinsam mit Eva Aichholzer und Friederike Habermann
  • Eröffnung: Kritik gesellschaftlicher Beziehungen, die ausgeschlossene und entbehrliche Menschen hervorbringen bei „Wozu Arbeit?“ „Solidarische Ökonomien und Commons – neue Formen des Tuns für ein Gutes Leben“. Tagung: 08.11.-09.11.2013, Universität Klagenfurt
  • Vortrag Perspektiven solidarischen Wirtschaftens. Für ein Zusammenleben mit geringerer Gewalt-, Hierarchie-, und Zwangsförmigkeit‖ auf der 10. Konferenz Zivilgesellschaft. Rio+20 – Auf dem Weg zu globaler Verantwortung? 1— Juni 2012 in Ossiach
  • Losdemokratie und andere Forderungen feministisch-queerer Politik, gehalten als Vortrag bei der Fachtagung „Inclusion – Exclusion. Demokratie, Minderheiten und Geschlecht am 16. Juli 2009 in Klagenfurt http://www.uni-klu.ac.at/gender/inhalt/1400.htm
  • „Zum feministischen Selbstverständnis der Gender Studies, Workshop bei der 7. Arbeitstagung der „Konferenz der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum (KEG) am 17. Juli 2009, in Klagenfurt. 2009 http://www.uni-klu.ac.at/gender/inhalt/1403.htm
  • „Verstetigung des Netzwerks Nachwuchs Gender Studies im deutschsprachigen Raum, Workshop bei der 7. Arbeitstagung der „Konferenz der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum (KEG) am 18. Juli 2009, in Klagenfurt. 2009 http://www.uni-klu.ac.at/gender/inhalt/1403.htm
  • Wie feministisch ist die solidarische Ökonomie? am 20.-22. März 2009 in Wien am Kongress „Wie feministisch ist die Linke – wie links ist der Feminismus? http://www.kpoe.at/home/anzeige/browse/3/article/2/Wie-feministisch-ist-die-Linke-wie-links-ist-der-Feminismus/rassismus.html
  • Feminismus-Aktivismus-Wissenschaft. Verknüpfungen und Spannungen. Vortrag im Rahmen der gleichnamigen Veranstaltung an der Alpen-Adria-Universität am 5. Dezember 2008. Klagenfurt. 2008
  • “Anarchafeminist_innen, Solidarische Ökonomien und bedingungsloses Grundeinkommen! Aktuelle Themen Sozialer Bewegungen” am Samstag, 12 Juli, 2008 im Radio Fro-Foyer (Stadtwerkstatt), Kirchengasse 4, 4040 Linz. 2008 http://cba.fro.at/show.php?eintrag_id=10215
  • „Zur Bedeutung Radikaldemokratischer Dimensionen in Sozialen Bewegungen für Women‘s, Gender und Queer Studies. Arbeitstagung „Die Zukunft der Geschlechterdemokratie, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt am 12. Und 13. Dezember 2007 http://www.uni-klu.ac.at/gender/inhalt/222_801.htm
  • „Gender Studies, Nachwuchs und soziale Bewegungen: Synergien? Vortrag und Gestaltung eines Panels mit Diskussion auf der wissenschaftlichen Tagung „Impuls – Innovation – Intervention. Gender Studies im Visier, 25.-27.10.2007, HU Berlin
  • Moderation der Podiumsdiskussion „Prostitution“ am 20.11.2014 des Frauenreferats der ÖH der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
  • „Achtsamkeit und Geschlechterdemokratie“ Podiumsdiskussion der katholischen Frauenbewegung in Klagenfurt am 20.09.2014
  • Studiogespräch „Freiwilligentätigkeit zwischen Zwang und Selbstbestimmung― mit Angelika Hödl, Utta Isop, Sieglinde Trannacher und Walther Schütz auf Radio Agora im November 2011 http://cba.fro.at/52575
  • „Wohin geht die Bildung?― Diskussion zu den Studierendenprotesten auf Radio Agora im Herbst 2009. http://www.kaernoel.at/cgi-bin/kaernoel/comax.pl?page=page.std;job=CENTER:articles.single_article;ID=2145
  • „Solidarisch Wirtschaften!―, Mai 2008 Freies Radio Agora http://www.kaernoel.at/cgi-bin/kaernoel/comax.pl?page=page.std;job=CENTER:articles.single_article;ID=2145
  • „“Einschließen – Ausschließen – Hierarchisieren- Queer-feministische Kritik der Institution bei der Jahrestagung der SWIP (Society for Women in Philosophy) in Linz am 11.12.2014
  • „Institutionelle Gewalt: Einschließen-Ausschließen-Hierarchisieren“ als Teil des Panels „Polylog der Unsichtbarkeiten am 06.12.2014 bei der 2. Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforscung
  • Lecture ―Theoretical Perspectives on Solidarity & Collaboration: Learning from Social Movements at the 8th European Feminist Research Conference ―THE POLITICS OF LOCATION REVISITED: GENDER@2012‖ by Utta Isop and Viktorija Ratković at 20th of May 2012
  • “Kleidergröße und Welthunger. Zum Zusammenhang von Ernährung, Landwirtschaft und Geschlecht” mit Utta Isop und Heike Schiebeck, Frauenfrühlingsuniversität Klagenfurt am 22. Mai 2010
  • 1. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung ÖGGF. Konstrukt Geschlecht disziplinär/interdisziplinär/transdisziplinär. Ergebnisse, Herausforderungen und Perspektiven. Do. 5. Dez. – Sa. 7. Dez. 2013
  • Eröffnung: Kritik gesellschaftlicher Beziehungen, die ausgeschlossene und entbehrliche Menschen hervorbringen bei „Wozu Arbeit?“ „Solidarische Ökonomien und Commons – neue Formen des Tuns für ein Gutes Leben“. Tagung: 08.11.-09.11.2013, Uni Klagenfurtonferenz „When we were Gender― Geschlechter erinnern und vergessen an der Alpen-Adria-Universität am 30. September und 1. Oktober 2011 http://www.uni-klu.ac.at/gender/inhalt/1876.htm
  • Symposium „Lust & Frust in Strukturen & Institutionen am 25. September 2010 an der Alpen-Adria-Universität http://www.vfw.or.at/dokumente/theoretischer_hintergrund_lust_und_frust_in_strukturen_und_institutionen.pdf

 

Mitgliedschaften
Obfrau des ÖIE-Kärnten. Bündnis für eine Welt
ÖGGF- Österreichische Gesellschaft für Geschlechterforschung
Verband feministischer Wissenschafterinnen
SWIP- Society for Women in Philosophy – Verein zur Förderung von Frauen in der Philosophie
QLU – Unabhängiger Verein für Geschlechterdemokratie Klagenfurt

 

Preise

Isop U.: Preis für Zivilcourage 2013, ÖH-Klagenfurt, zuerkannt am 15 April 2013 (Verleihung am 17 April 2013) https://campus.aau.at/fodokng/ctl/funktion/preis/23488

 

Funktionen

ARGE-Leiterin der Psychologie- und Philosophie-LehrerInnen Kärntens

Vertreterin der Philosophie-Olympiade in Kärnten

 

Familienstand

in Partnerschaft lebend, zwei Kinder, Florian Xenon und Klara Juno

 

Studium

1992/3-1994 Rechtswissenschaften in Wien

1992/3-2002 Doppelstudium: Lehramt PPP/Lehramt dt. Phil, Philosophie/Fächerkombination

2000-2002 Diplomarbeit: „Soziogenese des Sozialen. Überlegungen ausgehend von Bourdieu, Groeben, Mead, Vygotsky―. Hier beschäftigte ich mich im Besonderen mit Modellen der Vermittlung von Mikro-, Meso- und Makroebenen (Individuen-Habitusformen-soziale Felder-Gesellschaften), sowie mit einem Modell für Interdisziplinarität, dem Multi-Ebenen-Modell von N. Groeben.

29.05 2002 Diplomprüfung des Diplomstudiums Philosophie/Fächerkombination mit Auszeichnung

02.07 2004 Diplomprüfung des Lehramtstudiums PPP/ dt.Phil. mit Auszeichnung zu den Themen:

Sozialwissenschaften als Schulfach, Otto Neuraths Bildpädagogik, Mehrsprachigkeit als nationales Bildungskonzept